Auch Ferkelnotierungen sinken auf 1,95 €

Auch Ferkelnotierungen sinken auf 1,95 €

Nachdem vergangene Woche die Mastschweine- Notierung um 9 Cent zurück gegangen ist , müssen die Ferkelerzeuger diese Woche ein deutliches Preisminus hinnehmen.

Die Ferkelmarktsituation hat sich in den letzten Wochen auch bei uns in Österreich spürbar verschärft. Weil die vorhandenen Schlachtkapazitäten wegen coronabedingten Personalmangel derzeit nicht ausgeschöpft werden können. Damit verzögert sich bei den Mästern auch der Ferkelbezug. Gleichzeitig häufen sich bei uns die Dumpingangebote für deutsche Ferkelherkünfte.

Und der europäische Schweinemarkt kommt nicht zur Ruhe. Nun wurden dänische Schlachtbetriebe für den Chinaexport gesperrt, und schon gibt es einen Schweinestau. Hintergrund sind Corona- Infektionen in der Belegschaft. Neben den Danisch Crown- Standorten Horsens und Saeby ist auch der Tönnies- Betrieb bei Tican in Brorup betroffen. Das Gerücht, Dänemark sei wegen der Corona- Vorfälle auf Nerz- Farmen komplett gesperrt, stimmt offenbar nicht. Das würde den europäischen Fleischmarkt erheblich durcheinander wirbeln, meinen Marktkenner und gehen davon aus, dass die Sperrungen der betroffenen Standorte nur vorübergehend sind. Deswegen hat Danisch Crown die eigene Schweinenotierung deutlich gesenkt und schiebt 250.000 Mastschweine vor sich her. Auch bei Tican warten derzeit rund 100.000 Schweine auf ihre Abholung.