Vertrag unterzeichnet: Tönnies baut Schlachthof in China

Vertrag unterzeichnet: Tönnies baut Schlachthof in China

Die Tönnies Unternehmungsgruppe baut einen Schlachthof in China für bis zu sechs Millionen Schweinen jährlich. Das Unternehmen ist überzeugt vom Wachstum in Asien.

Gemeinsam mit der Dekon Group, einer Tochter der West Hope Group, wird das Schlachtunternehmen Tönnies in der Region Sichuan ein Schlacht- und Zerlegezentrum für zunächst zwei Millionen Schweine errichten. Dies kann im zweiten Schritt auf bis zu sechs Millionen Schweineschlachtungen im Jahr ausgeweitet werden, mehr als ganz Österreich im Jahr schlachtet.

Das Joint Venture hat ein ausgeglichendes Mehrheitsverhältnis von jeweils 50 Prozent. Insgesamt umfasst das Investitionsvolumen rund 500Mio. Euro, ein Großteil davon fließt in die landwirtschaftliche Erzeugung. Die Dekon Group mästet in China derzeit rund zwei Millionen Schweine jährlich.

Und in Holland werden 70.000 Zuchtsauen abgestockt, in Dänemark auch weil sie 30 % weniger Ferkel nach Deutschland liefern können und in Deutschland verlieren die Schweine auf breiter Front alles.