Spanien konnte Schweinefleischexport in Drittländern weiter ausbauen.

Spanien konnte Schweinefleischexport in Drittländern weiter ausbauen.

Spanien meldet für 2020 einen Anstieg der Fleischexporte in Drittländer um 53%, den größten Exportanteil daran hatte Schweinefleisch. Darüber hinaus konnten die Spanier errreichen, das mehr Betriebe Schweinefleisch nach Südkorea und die USA exportieren dürfen, berichtet das Fachpersonal euromeatnews.com.

Im Jahr 2020 wurden laut einem offiziellem Bericht aus Spanien 2.011.355 Tonnen Fleisch und Fleischprodukte in Drittländer verschifft, dies sind mehr als 53% mehr als im Jahr zuvor. Wie euromeatnews.com berichtet, war Schweinefleisch mit einer Menge von 1.826.106 Tonnen dabei das wichtigste Exportprodukt. Die Steigerung gegenüber dem Vorjahr lag hier sogar bei 61 %.

Spanien konnte seit September insbesondere von den Exportsperren für deutsches Schweinefleisch profitieren, die von China und anderen Drittstaaten aufgrund der ASP-Fälle in Brandenburg und Sachsen erlassen worden war.

Bei den wichtigsten Zielländern der Exporte wird das Ranking von China mit 1.439.418 Tonnen angeführt, mit weitem Abstand gefolgt von Japan mit 114.464 Tonnen, Philippinen, Südkorea Taiwan, sowie auch Serbien (13.165 Tonnen).

Ausserdem konnte Spanien die Anzahl der Betriebe steigern, die Schweinefleisch nach Südkorea und in die USA exportieren dürfen.