You are currently viewing ALDI erklärt Umstieg auf Haltungsformen 3 und 4

ALDI erklärt Umstieg auf Haltungsformen 3 und 4

ALDI kündigt an , als erster großer Lebensmittelhändler in Deutschland Frischfleisch aus Außenklima- und Bio- Haltung (Haltungsformen 3 & 4) für alle seine Kunden zu einer Selbstverständlichkeit zu machen.

ALDI stellt sein Frischfleisch-Sortiment bis 2030 konsequent auf die höheren Tierwohl-Haltungsformen 3 und 4 um. ,,Wir geben heute ein großes Versprechen ab“, sagte Erik Döbele, Managing Director Corporate Buying bei ALDI SÜD zusammen mit seinem Kollegen Tobias Heinbockel, Manafing Director Category Management bei ALDI Nord.

,, So schwer es auch wird, wir glauben daran, das Richtige zu tun: für Tierwohl, für nachhaltiges Wirtschaften, für unsere Kunden und aus Überzeugung.“

Laut dem Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖLW) haben sich die Deutschen in 2020 deutlich häufiger für Bio-Fleisch entschieden als im Vorjahr. Der steigende Umsatz mit nachhaltig erzeugter Ware zeigt, dass unsere Kunden bereit sind für einen Bewusstseinswandel, sagte Tobias Heinbockel. ALDI tritt den Beweis an, dass ein gutes Preis- Leistungs-Verhältnis und Nachhaltigjkeit sich keineswegs ausschließen, aber wahrscheinlich nicht in die Brieftaschen der Bauern.

ALDI wirs als erster großer Lebensmittelhändler Frischfleisch aus Außenklima und Bio-Haltung für alle sein Kunden zu einer Selbstverständlichkeit machen. Die folgenden Schritte unfassen die größten Nutztiergruppen Rind, Schwein, Hähnchen und Pute, ausgenommen internationale Spezialitäten und Tiefkühlartikel.

Schon in diesem Jahr 15 % des Frischfleisch-Umsatz aus Haltungsformen 3 und 4.

Bis 2025: Vollständiger Verzicht auf Haltungsform 1.

Bis 2026: 33 % aus den Haltungsformen 3 und 4.

Bis 2030 stellt ALDI bei diesen Tierarten vollständig auf Frischfleisch der Haltungsformen 3 und 4 um, und das zum ALDI- Preis ?