You are currently viewing Kärnten für Abschaffung der Spaltenböden- Wird Prettner das auch finazieren ?

Kärnten für Abschaffung der Spaltenböden- Wird Prettner das auch finazieren ?

In Kärnten ist es ein großes Anliegen, endlich die Haltung von Rinder und Schweinen auf Vollspalten- Böden zu verbieten. Die Tiere müssen auf harten Beton- Boden liegen, ohne Wämedämmung ( stimmt nicht- die meisten Spalten haben eine Wärmeisolierung). Oftmals sind sie den Gasen der darunterliegenden Güllegrube ausgesetzt, ( stimmt auch nicht, in den meisten Fällen wird mit Unterflur-Lütung abgesaugt) kritisierte Prettner. Kärnten habe bereits mit den heurigen Landestierschutzpreis auf die Situation aufmerksam gemacht. Bekanntlich stand der Preis heuer unter dem Motto ,, Schwein gehabt“: Kein anderes Fleisch wird in Österreich so viel konsumiert wie das Schweinefleisch- daher bietet das Schwein eine gute Basis zur Sensibilisierung der Bevölkerung für den Tierschutz. Unter anderem geht es genau um diese Frage: Wie werden Schweine gehalten ?- Wir dürfen hier nicht lockerlassen betonte Prettner.

Frau Landesrat lassen sie nicht locker und holen sie für uns Schweinebäuerinnen und Schweinebauern das notwendige Geld für die Umbauten in Tierwohlställen heraus , wird sind gern bereit den Weg in Kärnten zu gehen wenn es leistbar ist und sie dann das Tierwohlfleisch auch noch bestens vermarkten werden. Dann Glück auf Frau Landesrat Prettner.