You are currently viewing Der Bodenhilfsstoff für Trockengebiete

Der Bodenhilfsstoff für Trockengebiete

Ein Stoff, gewonnen zu 100 % aus Holz, soll Böden tauglich für den ­Klimawandel machen. Das von jungen Forschern der BOKU entwickelte „AgroBiogel“ kann per Dünger- oder Miststreuer auf Ackerflächen ausgebracht werden. Das biologisch abbaubare Gel soll das Wasserhaltevermögen und die Fruchtbarkeit des Bodens deutlich erhöhen.

Das AgroBiogel mache selbst unfruchtbare Böden – sogar Sand – wieder nutzbar, erklärt Keith Nyanhongo,Marketingleiter der AgroBiogel GmbH in Tulln, einem Spin-off-Unternehmen der BOKU. Das Mittel ist laut Nyanhongo ein „Superabsorber“, der Regenwasser und Nährstoffe im Boden aufnehmen, speichern und bei Trockenheit wieder an die Pflanzen abgeben kann. Zugeführte Düngemittel sollen im Boden gespeichert und nicht ausgewaschen werden.

Mit dem Gel können Landwirte Trockenperioden überwinden und Erträge sichern“, betont der Marketingleiter. Bei der Erstanwendung sollten Landwirte laut Nyanhongo etwa 1 t/ha von dem Mittel ausbringen. Grundsätzlich ist das AgroBiogel rund fünf Jahre im Boden aktiv. Es empfehle sich, nach etwa drei Jahren weitere 500 kg/ha zu streuen. ­Innerhalb von drei Jahren gehen nur etwas mehr als 10 % des Wasserhaltevermögens verloren, haben die Forscher aus Tulln ermittelt.

Das Gel soll für Landwirte ebenso wie für Hobbygärtner weltweit zu leistbaren Preisen verfügbar werden. Über konkrete Preise kann Nyanhongo zum aktuellen Zeitpunkt allerdings noch nichts sagen. Erzeugt wird regional in Tulln, bereits ab Jänner, Februar 2022 soll das Hydrogel im (B2B-)Handel erhältlich sein. Weitere Infos: www.agrobiogel.com