You are currently viewing Wintertagung 2022 – jetzt anmelden!

Wintertagung 2022 – jetzt anmelden!

Die 69. Wintertagung findet von 27. Jänner bis 3. Februar 2022 zum Themenschwerpunkt „Zukunft dank Herkunft? – Im Spannungsfeld zwischen globalen Märkten und regionaler Versorgung“ statt. Bei der jährlich stattfindenden größten agrarischen Informationsveranstaltung in Österreich werden im kommenden Jahr die Herausforderungen und Perspektiven für eine gesicherte regionale Versorgung vor dem Hintergrund von GAP, Green Deal und internationalen Handelsabkommen thematisiert. Rund 130 renommierte Expertinnen und Experten aus dem In- und Ausland erörtern, was Handelsabkommen, GAP-Reform, Green Deal und Co für die regionale Versorgung und die Produktivität in den unterschiedlichen landwirtschaftlichen Branchen bedeuten. Auch die Wünsche und das tatsächliche Einkaufsverhalten der Konsumentinnen und Konsumenten wird einer Analyse unterzogen und gefragt, ob die Pandemie die Nachfrage nach regionalen Produkten weiter antreibt oder ob das Preisargument künftig wieder an erster Stelle steht. Ein weiterer Themenschwerpunkt der einzelnen Fachtage ist die (verpflichtende) Kennzeichnung von Herkunft und Haltung sowie die entsprechenden Kontrollsysteme.

Aufgrund der anhaltenden Pandemie-Situation hat sich der Veranstalter, das Ökosoziale Forum Österreich & Europa, dazu entschlossen, die Wintertagung 2022 – mit Ausnahme des Eröffnungstages Agrarpolitik – als reine Online-Veranstaltung abzuhalten.

Mittwoch, 2. Februar 2022 – 13:30 bis 15:45 Uhr
online

Die Schweinehaltung befindet sich in einer Phase der Veränderung, die durch politische Vorgaben, gesellschaftliche Ansprüche und Preisdruck auf den Märkten hervorgerufen worden ist. Dabei ist Schweinefleisch das beliebteste Fleisch der Österreicherinnen und Österreicher und zugleich Exportschlager bis nach Asien. Schweinefleisch zu Dumpingpreisen aus der EU und zunehmende Forderungen nach mehr Tierwohl führen dennoch dazu, dass der Druck auf die Schweinehalter und -halterinnen hoch ist. Doch wie kann der Umbau hin zu mehr Tierwohl finanziert werden? Und wo steht die österreichische Schweinehaltung im europäischen Vergleich? Namhafte Vertreter und Vertreterinnen geben Antwort auf die brisantesten Fragen der Branche und diskutieren, was der Umbruch in der Schweinehaltung für die Zukunft der Landwirtschaft bedeutet.

Wie die Kennzeichnung von Herkunft und Tierwohl einen Mehrwert für die Schweinebranche schaffen kann und wie der erfolgreiche Dialog mit den Verbraucherinnen und Verbrauchern aussieht, sind weitere Aspekte, welche von Expertinnen und Experten aus Marketing und Handel thematisiert werden. Auf dem Weg zu mehr Tierwohl und -gesundheit werden zumdem praxistaugliche Lösungen vorgestellt. Welche Erfahrungen können aus der Umsetzung der TGD-Programme zum Thema PRRS und Antibiotika-Einsatz gewonnen werden? Wie kann der Schweinestall der Zukunft aussehen? Und wie kann Praxiswissen erfolgreich an Praktikerinnen und Praktiker vermittelt werden? Experten und Expertinnen aus Wissenschaft, Wirtschaft und Entwicklung geben zahlreiche praxisrelevante Tipps und Antworten auf diese Fragen.

Tagungsgebühr inkl. Zugriff auf die
Wintertagunsmediathek des Fachtags
Fachtag Schweinehaltung:
Teilnahme: € 40,-
Teilnahme mit LFBISNR: € 20,-
SchülerInnen/StudentInnen/Landjugend: € 10,-
Alle Fachtage:
Teilnahme: € 80,-
Teilnahme mit LFBISNR: € 40,-
SchülerInnen/StudentInnen/Landjugend: € 20,-
Anmeldung:
Aufgrund des Online-Formats ist eine Anmeldung
zum Webinar und der Wintertagungs-Mediathek
erforderlich. Anmeldung unter wintertagung.at