You are currently viewing Auf den Weg nach oben-Plus 15 Cent am Ferkelmarkt

Auf den Weg nach oben-Plus 15 Cent am Ferkelmarkt

Ob es sich tatsächlich bereits um eine nachhaltige Trendwende am europäischen Ferkel- und Schlachtschweinemarkt handelt, bleibt noch abzuwarten. Dass sich aber die Marktverhältnisse doch deutlich ins Positive verschoben haben, ist fix. Sowohl die Schlachtschweine- als auch die Ferkelpreise erfahren im gesamten EU-Raum eine spürbare Preiserholung.

Das zurückgehende Ferkelangebot trifft auf eine insgesamt verbesserte Nachfrage. Die Preise steigen in der laufenden 8. Kalenderwoche um 1,50 Euro an, berichtet die VEZG. Angesichts des Preisanstiegs bei Schweinen dürfte es in der nächsten Woche weiter nach oben gehen.

Der Preis für 25-kg-Ferkel (200er Gruppe) wurde für den Zeitraum vom 21. Februar bis 27. Februar mit 24,50 Euro je Stück angegeben. Das ist zur Vorwoche ein 1,50 Euro höher Ferkelpreis.

Die Möglichkeiten weiterer Preisverbesserungen sind realistischerweise weiter gegeben, dennoch bleibt abzuwarten, ob diese mit den stattfindenden Erhöhungen der Produktionskosten mithalten können, erklärt Johann Stinglmyr in der aktuellen Aussendung der VLV Ferkelringe.

Die heimischen Ferkelmärkte sind inzwischen einheitlich knapp versorgt. Einem unter Schnitt liegendem Angebot steht eine steigende Nachfrage gegenüber. Die Ferkelnotierung beträgt in die aktuelle Vermarktungswoche 2,05 €/kg.